07 Dez

Podium: Medienproduktion der Zukunft

Am Samstag 10.12. um 18:00 Uhr veranstaltet der FVSW das Podium „Medienproduktion der Zukunft“.
Die neue Studie MEDIENPRODUKTION DER ZUKUNFT formuliert viele konkrete Ansätze, wie BW als Filmstandort an Relevanz gewinnen kann. In einem Punkt bleibt die Studie allerdings wage: Die Produktionslandschaft im Bereich Film- und Serienproduktion soll ausgebaut werden. Aber wie? Genau das möchten wir mit euch in unserer Podiumsdiskussion erörtern. Was muss konkret geschehen? Was braucht es?

Unter Einbeziehung des Publikums, spricht unsere Podiumsleiterin Adrienne Braun mit:

  • Jens Gutfleisch (Film Commission Region Stuttgart)
  • Alexa Vogel (Universität Tübingen)
  • Stefanie Larson (AMCRS)
  • Astrid Beyer (AG DOK Region Südwest)
  • Matthias Drescher (Produzent)

Wir als Filmverband Südwest möchten aus dieser Veranstaltung mit neuen Erkenntnissen und Impulsen gehen und aktiv an diesen Themen arbeiten, ganz nach dem Motto – packen wir’s an!

10.12.2022 von 18:00 – 20:00 Uhr
Haus der Katholischen Kirche im Eugen-Bolz-Saal.
Im Anschluss findet bei Snacks und Getränken ein get together statt.

24 Nov

setUP Media 2022: Das Programm

Nach zwei Jahren Zwangspause, bzw. online-Event, ist die setUP Media als Präsenzveranstaltung zurück! Insgesamt haben sich die Verbände auf neue Themen und Schwerpunkte geeinigt.

Die diesjährige setUP Media steht unter dem Thema „Zukunft“. Wir als Filmverband Südwest veranstalten im Rahmen der setUP Media eine Podiumsdiskussion zum Thema „Medienproduktion der Zukunft“ (siehe Anhang).

Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder Teil der setUP Media zu sein und bedanken uns beim Filmbüro Baden-Württemberg für die Austragung!

Wir sehen uns auf der setUP Media.

10 Nov

PM: Dieter Krauß bekommt den Baden-Württembergischen Ehrenfilmpreis 2022

Das Filmbüro Baden-Württemberg zeichnet Dieter Krauß mit dem diesjährigen Baden- Württembergischen Ehrenfilmpreis aus. Die Auszeichnung wird am Sonntag, 11. Dezember 2022, 20 Uhr, in der Kulturlounge Dürnitz im Alten Schloss in Stuttgart überreicht.

Dieter Krauß, ehemals Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung der MFG-Filmförderung Baden-Württemberg sowie Kaufmännischer Geschäftsführer der Film- und Medienfestival gGmbH (FMF), wird mit dem diesjährigen Baden-Württembergischen Ehrenfilmpreis ausgezeichnet. Der undotierte Preis wird bei der 28. Filmschau Baden-Württemberg im Rahmen der Preisverleihung am Sonntag, 11. Dezember 2022, in der Dürnitz Kulturlounge im Alten Schloss in Stuttgart vergeben. Mit der Auszeichnung werden Menschen geehrt, die den Medien- und Filmstandort Baden-Württemberg mitgestalten, durch ihre Arbeit nachhaltig unterstützen und einen wichtigen Beitrag zur Wahrnehmung des Standortes auch über die Landesgrenzen hinaus leisten, so das Filmbüro Baden-Württemberg.

Dieter Krauß ist seit den 1970er Jahren bis heute ein Baumeister der Filmszene im Südwesten, der sowohl die inhaltliche als auch die finanzielle Seite der Branche fest im Blick hat. Mit Herzblut engagiert der leidenschaftliche Cineast sich für einen lebendigen Filmstandort. Der 1958 in Würzburg geborene und in Villingen-Schwenningen aufgewachsene Finanzfachmann, Medienexperte und Filmliebhaber näherte sich anfangs in mutigen und kreativen Schritten dem Ziel, in Baden-Württemberg eine lebendige Film- und Kinolandschaft zu etablieren. Nach Freiburger Vorbild gründete er vor gut 40 Jahren in Villingen-Schwenningen das Kommunales Kino Guckloch und vernetzte sich mit den damals schon Aktiven wie Nico Hofmann, Jan Schütte, Gordian Maugg, der Medienwerkstatt Freiburg mit den Danquart-Brüdern, Jonnie Döbele, Hannelore Kober und vielen mehr. So wurde Dieter Krauß auch einer der Gründungsväter des Filmbüro Baden-Württemberg mit seinen jährlichen Filmschauen.

Obwohl Krauß von 1974 bis 1999 hauptberuflich im Bankgeschäft arbeitete, blieb das Arthaus-Kino seine große Leidenschaft. Er war Mitbegründer der Kommunalen Kinos Guckloch in Furtwangen, neun Jahre Vorstandsmitglied im Bundesverband der Kommunalen Kinos in Frankfurt am Main, Mitglied in der ersten Vergabe-Jury für Filmproduktionsförderung beim Kunstministerium Baden-Württemberg; Vorstandsmitglied im Kinomobil Baden-Württemberg e.V.; Mitbegründer und Vorstandsmitglied des Landesverbandes der Kommunalen Kinos Baden-Württemberg; von 2001 bis 2014 erneut Vorstandsmitglied im Kinomobil Baden-Württemberg e.V. und seit September 2007 Mitglied im Kuratorium des Bundesverbandes kommunale Filmarbeit.

Die Liste seiner Aktivitäten ist eng verbunden mit der Entwicklung der deutschen Film- und Kinokultur. So ist Dieter Krauß Delegierter der AG Filmfestival im Deutschen Medienrat (seit 2021), Mitglied in der Steuerungsgruppe der AG Filmfestival; Zusammenschluss von deutschen Filmfestivals (seit 2021), Teil des dreiköpfige Sprecher*innen-Gremium des Netzwerkes der Filmfestivals Baden-Württemberg (seit 2021), Mitglied im Ausschuss für Medien- und Filmwirtschaft der Industrie- und Handelskammer Reutlingen (seit 2020), Mitglied im Vergabegremium der MFG Filmförderung Baden-Württemberg für die Förderbereiche Verleih/Vertrieb, Kinoinnovationdarlehen und Kinoprogrammpreise (seit 2018), Mitglied im Expert*innenpool Marketing & Promotion bei der Zürcher Filmstiftung (seit 2018), Mitglied im Unternehmensbeirat der Hochschule der Medien Stuttgart (seit 2010), Mitinitiator des Animation Media Cluster Region Stuttgart (AMCRS), Mitglied des Kuratoriums des Bundesverbandes der Kommunalen Kinos (seit 2007), zusammen mit Robert Bramkamp, Ulrich Gregor, Angela Haardt, Florian Opitz, Andres Veiel, Michael Verhoeven und Wim Wenders, Mitinitiator für die kontinuierliche Kooperation des Bundesverbandes der Kommunalen Kinos mit dem Verband der Schweizer Filmclubs Cinelibre, Aktion Film Österreich und dem Verband der Filmclubs Italien.

Er war Beirat des AMCRS – Animation Media Clusters Region Stuttgart (2021 – 2022), Mitglied im Expert*innenpool Marketing & Promotion bei der Zürcher Filmstiftung (seit 2018), Mitglied der Kommission des deutsch-französischen Förderprogramms für die gemeinsame Entwicklung fiktionaler Fernsehserien (2015 – 2017), Mitglied der Jury für den Preis des Deutschen Kinemathekenverbundes (2003 – 2011), Mitglied der Jury für den Rolf- Hans-Müller-Preis für Filmmusik Baden-Baden (2002 – 2017), Delegationsmitglied des Bundesverbandes der Kommunalen Kinos zur geplanten Fusion mit dem Interessenverband Filmkommunikation der DDR.

Nach 25-jähriger Berufstätigkeit als Banker wechselte Dieter Krauß in die MFG- Filmförderung. Mit dem Geburtshelfer, Motor, Filmexperten und der festen Säule der Filmszene im Südwesten kam der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Platz. Unter der Leitung der ehemaligen MFG-Chefin Gabriele Röthemeyer, die 2012 mit dem Baden-Württembergischen Ehrenfilmpreis ausgezeichnet wurde, widmete er sich den unzähligen Zusammenhängen, Abhängigkeiten und Möglichkeiten, die für eine Optimierung in der Umsetzung der gesellschaftspolitischen Aufgabenstellungen der Filmwirtschaft so extrem wichtig sind und begleitete mit großem Erfolg die Entwicklung der Branche. Im Herbst 2018 – nach 18 MFG-Jahren wechselte Dieter Krauß als Nachfolger von Dittmar Lumpp zur Film- und Medienfestival gGmbH. Auch nach seinem Ruhestand in diesem September bleibt der Kaufmännische Geschäftsführer der Film- und Medienfestival treu; Dieter Krauß unterstützt Uwe Schmitz-Gielsdorf, der im Herbst die Geschäftsführung für eine Interimszeit bis Ende Mai 2023 übernommen hat. Geht es um Film, ist Dieter Krauß allgegenwärtig – im Bundesland und bei den großen nationalen und internationalen Filmfestivals.

Das Filmbüro Baden-Württemberg freut sich, dass es nunmehr mit Dieter Krauß ein bestens vernetzten und profunden Kenner der Filmbranche Südwest als neues Ehrenmitglied begrüßen darf.

Mit dem Baden-Württembergischen Ehrenfilmpreis wurden bereits ausgezeichnet; Kostumbildnerin Gudrun Schretzmeier /2011), die ehemalige MFG-Geschäftsführerin Gabriele Röthemeyer (2012), der Schauspieler Walter Schultheiß (2013), VFX-Supervisor Jörn Großhans (2014), Produzent Oliver Vogel (2015)m Autor Felix Huby (2016), Regisseur und Autor Robert Schwentke (2017), Schauspieler Walter Sittler (2018), die Inhaberin der Stuttgarter Innenstadtkinos Dr. Karin Fritz (2019), Produzent Jochen Laube (2020) und Stummfilmmusiker Günter A. Buchwald (2021).

10 Nov

EINLADUNG: Vorstellung der Studie „Medienproduktion der Zukunft“


Wie bleibt der Filmstandort Region Stuttgart wettbewerbsfähig?

  • Studie „Medienproduktion der Zukunft“ zeigt, was die Branche jetzt braucht
  • Zukunft der Filmproduktion: Demonstration eines Virtual Production Studios

Falls die regionale Film- und Medienwirtschaft nicht zeitnah mit konkreten Maßnahmen gestärkt wird, besteht die Gefahr, dass sie den Anschluss an Wettbewerbsstandorte verliert. Das ist das Ergebnis einer Studie, die die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) in Zusammenarbeit mit dem SWR, der b.ReX GmbH und der Recom Film GmbH & Co. KG bei der Universität Tübingen in Auftrag gegeben und jetzt herausgebracht hat.

Welche Lösungswege die Studie vorschlägt, welche Bedeutung die Film- und Medienwirtschaft für die Region Stuttgart hat und wie Virtual Production Studios der Branche helfen können, wird diskutiert am:

Donnerstag, 17. November 2022, 11 Uhr in der Filmakademie Baden-Württemberg / Albrecht Ade Studio, Akademiehof 10, Ludwigsburg

Programm

11 Uhr:

  • Einleitende Worte: Jens Gutfleisch, Film Commission Region Stuttgart der WRS
  • Vorstellung der Studie und ihrer Bedeutung für die regionale Wirtschaft

11.45 Uhr: Demonstration des Virtual Production Studios mit LED-Video-Wall

12 Uhr: Gespräch und Imbiss


Anmeldung und Kontakt für die Presse:

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH
Dr. Johanna Hellmann
Pressesprecherin
johanna.hellmann@region-stuttgart.de
0711-22835-804
0173 263 4892

12 Aug

Filmstammtisch Region Bodensee & Schwarzwald Baar Heuberg

Der Filmstammtisch ist eine regelmäßige Netzwerkveranstaltung der lokalen Kreativwirtschaft für die vielen Gewerke der Filmwirtschaft. Ganz egal ob Regie, Kamera, Schnitt, SFX & VFX, Maske, Schauspiel oder Musikkomposition. Wir ermöglichen den Austausch zwischen Geschäftsinhabern, Kreativen, Studenten, Schülern und all denen, die sich für die Film & Videoerstellung interessieren. Denn gemeinsam lässt sich mehr bewirken.

Dieses Mal tauchen wir ein in die Filmfinanzierung. Und zwar so richtig. Wir haben 3 Experten zu den Themen Crowdfunding, Filmförderung & Bankfinanzierung für euch. In 3×10 Minuten bekommt ihr so Einblicke in alle gängigen Finanzierungsmethoden von Filmproduktionen. Lasst euch das nicht entgehen!

Wann? Mittwoch, 15.09.2022, ab 18:30 Uhr
Wo? GEMS Kulturzentrum – Mühlenstraße 13, 78224 Singen
Wie? kostenlos

Ablauf: 18:30 Uhr Ankommen / Netzwerken
19:00 Uhr Vorträge
ab 19:45 Freies Netzwerken / Get Together
Anmeldung unter dem folgenden Link

28 Jul

Filmstammtisch Baden Baden

Ganz herzlich laden wir Euch auch in diesem Jahr, gemeinsam mit dem Filmverband Südwest, in dasMondkino im Rosenneuheitengarten Baden-Baden zu unserem Filmstammtisch und einer ganz besonderen Filmaufführung ein.

Der junge Filmemacher Franz Böhm präsentiert uns seinen Dokumentarfilm „DEAR FUTURE CHILDREN“, der vor kurzem sowohl den Publikumspreis als auch den Hauptpreis beim Deutschen Dokumentarfilmpreis gewonnen hat. DEAR FUTURE CHILDREN erzählt die Geschichten dreier junger Aktivistinnen aus Chile, Uganda und Hongkong. Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ziemlich ähnliches Schicksal: Tränengas und Gummigeschosse, Wasserwerfer und tödliche Dürre, Regierungen, die nicht zuhören wollen und eine junge Generation, die wütend ist. Die Protagonistinnen kämpfen für die Zukunft der Umwelt, für mehr soziale Gerechtigkeit und Demokratie. 

Den MFG-geförderten und mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Dokumentarfilm DEAR FUTURE CHILDREN sehen wir uns im Mondkino im Rosenneuheitengarten Baden-Baden an. Das Sommer-Open-Air-Kino des moviac Kinos steht uns an diesem Abend exklusiv zur Verfügung.

Wir starten um 19.30 Uhr mit dem gemütlichen Beisammensein, nehmen uns Zeit für Gespräche und natürlich auch für ein gemeinsames Glas Wein. Der Film beginnt bei Einsetzen der Dämmerung, gegen 21.00 Uhr. Es werden der Regisseur Franz Böhm, Produzent Johannes Schubert, weitere Beteiligte an dem Filmprojekt sowie voraussichtlich Vertreter der MFG Filmförderung anwesend sein.

Filmstammtisch Baden-Baden

Termin:     Mittwoch, 10. August 2022

19.30 Uhr: Begrüßung, Filmgespräch und Networking

20.45/21.00 Uhr: Vorführung DEAR FUTURE CHILDREN

Anschließend lockeres Beisammensein

Adresse:    Mondkino, Moltkestraße 3, 76530 Baden-Baden

Für Kinosnacks und Getränke ist gesorgt, der Eintritt ist frei.

Wichtig: Es gibt Sitzmöglichkeiten auf der Terrasse, die aber eventuell nicht ausreichen werden. Bitte bringt daher Decken und Sitzkissen mit und macht es Euch auf der Rasenfläche gemütlich.

Sollte das Wetter nicht mitspielen, wird der Filmstammtisch auf einen anderen Termin verschoben, den wir Euch kurzfristig mitteilen.

Um Euch anzumelden, schickt einfach eine kurze E-Mail mit Betreff „Filmstammtisch Baden-Baden“, Eurem Namen, Firma/Tätigkeit/Gewerk, Telefonnummer an film@baden-baden.com.

13 Jul

Der FVSW-Kalender

Wie in unserem letzten Newsletter angekündigt, haben wir einen Google Kalender mit wichtigen Terminen erstellt und ihr könnt diesen mit eurer Kalender-App abonnieren.
So verpasst ihr keine Termine mehr!

Link zum Kalender (ICS): http://www.filmverband-suedwest.de/kalender

Wichtig! Ihr müsst die „Abonnieren-Funktion“ eurer Kalender-App nutzen und den Link eintragen, nur so kann sich der Kalender updaten.

HowTo Kalender-App für iOS und MacOS:

06 Jul

Einladung: Filmstammtisch Stuttgart

Im Juli veranstalten wir wieder einen Filmstammtisch.
Dieses Mal dürfen wir unseren Stammtisch bei der Firma Licam ausrichten, zusätzlich wird eine Hausmesse veranstaltet.

Ort:
Licam GmbH
Alexanderstraße 156
70180 Stuttgart

Beginn für die Hausmesse / Hands On ist 16 Uhr, im Anschluss, ab 18 Uhr beginnt der klassische Filmstammtisch.

09 Mai

Einladung: Filmstammtisch in Stuttgart

Nach einer sehr langen Pause, die Gründe sind bekannt, freuen wir uns sehr euch wieder zu einem Filmstammtisch in Stuttgart einladen zu können!

Bei unserem ersten Filmstammtisch im Jahr 2022 lädt uns das Postproduktionshaus „D-Facto Motion“ ein, unser Filmstammtisch wird also im Römerkastell stattfinden, je nach Wetter draußen oder drinnen.

Dem Filmstammtisch geht ein zusätzliches Netzwerk-Event für unsere ukrainische Community vorweg. Das Ziel ist es, den ukrainischen Filmschaffenden unseren Filmstandort näherzubringen und dass ihr euch untereinander vernetzen könnt!

Termin: 25.05.2022 ab 18:30
Wo: D-Facto Motion GmbH (Naststraße 3, 70376 Stuttgart)
+++ Für Essen und Trinken ist gesorgt +++

Um besser planen zu können, bitten wir um eine Anmeldung:
https://forms.gle/NMLgXoyvSZ9P2PMk8

02 Mai

Einladung: Filmstammtisch in Villingen-Schwenningen

Der Filmstammtisch ist eine regelmäßige Netzwerkveranstaltung der lokalen Kreativwirtschaft für die vielen Gewerke der Filmwirtschaft. Ganz egal ob Regie, Kamera, Schnitt, SFX & VFX,
Maske, Schauspiel oder Musikkomposition.

Wir ermöglichen den Austausch zwischen Geschäftsinhabern, Kreativen, Studenten, Schülern und all denen, die sich für die Film & Videoerstellung interessieren. Denn gemeinsam lässt sich mehr
bewirken.

Auch dieses Mal haben wir wieder einen spannenden Vortrag. Nachdem Elaine & Tommy von „east end film“ beim letzten Netzwerktreffen coronabedingt kurzfristig absagen mussten, werden Sie uns nun diesmal ein wenig in die Welt der größeren Produktionen entführen und auch offen darüber sprechen, was mal nicht funktioniert hat.

Wann? Mittwoch, 18.05.2022, ab 18:00 Uhr
Wo? Franziskaner Museum – Rietgasse 2, 78050 Villingen-Schwenningen
Wie? kostenlos (Vielen Dank an die IHK SBH für die Unterstützung)

Ablauf:
18:00 Uhr Ankommen / Netzwerken
19:00 Uhr Vortrag
ab 19:40 Freies Netzwerken / Get Together

Parkmöglichkeiten:
Direkt in der Villinger Innenstadt gibt es kaum Parkmöglichkeiten. Tipp: Das Parkhaus des Modeparks Röther (Benediktinerring 1-3, 78050 Villingen-Schwenningen) ist etwas günstiger als das Parkhaus am Romäusring (Romäusring 1, 78050 Villingen-Schwenningen) bei kaum größerem Laufweg

Wichtig: Es gelten keine Corona-Regeln mehr und es werden keine Nachweise benötigt. Durch die immer noch hohen Inzidenzen bitten wir aber alle Teilnehmenden auf freiwilliger Basis Masken zu tragen, wenn es zu größeren Ansammlungen kommen sollte.

Anmeldung unter dem folgenden Link